s                        
 
  W E T T E R  
                         
                         
    A K T U E L L E  W E T T E R P R O G N O S E    
       
Home                        
Über uns   << Home << Wetter >> Prognosen << >> Wettersymbole        
Berichte                        
Galerie                        
Presse                        
Dichtung   Wochenprognose für den Flach- und Tennengau       Sa, 28.01.23  
Links                        
Kontakt   Am Donnerstag haben wir ausführlich auf das Wetterjahr 2022 zurückgeblickt. In ein paar Tagen ist dann auch   
Hintersee   schon der erste Monat aus 2023 Geschichte. Stand heute brachte der Jänner exakt durchschnittlich viel Regen,   
    deutlich zu wenig Schnee und vor allem zu Beginn extreme Wärme. Der Wärmeüberschuss wurde aber noch   
WETTER   gedämpft und es wird nicht schon wieder einen neuen Monatsrekord geben. Punkto Schnee steht auch noch   
Niederschlag   eine Veränderung an, denn in der neuen Vorhersagewoche wird es abwechslungsreich.       
Temperatur                        
Prognosen                        
Warnungen   Der Alpenraum befindet sich am Wochenende im Niemandsland zwischen einem Tiefdruckkomplex über Süd-  
Gewitter   /Südosteuropa und einem von Nordeuropa südwärts wandernden Hochkeil. Der Keil hält nach wie vor den   
Winter   Brückenschlag vom Azoren-/Ostatlantikhoch nach Russland. An seiner Südflanke herrscht dieser Tage eine   
Buch   sachte NO-Strömung, mit der feuchte Luft des Tiefdruckkomplexes herbeigeführt wird. Dadurch kommt es am   
Rekorde   Samstag noch zu zarten Niederschlägen. Die Hochbrücke wird bis Sonntag weiter nach Mitteleuropa gedrängt,   
    sodass sich am Sonntag eine Abtrocknung der Luftmasse und damit freundliches Wetter einstellt. Geschuldet ist   
    die Verdrängung des Hochkeils allerdings der aufkommenden Tiefdrucktätigkeit über dem europäischen   
    Nordmeer, die uns ab der neuen Woche beschäftigen wird. Ein erster Störversuch eines Tiefs bleibt am Sonntag   
    noch über Norddeutschland hängen. Dahinter schiebt sich rasch ein Sturmtief namens Niklas von Island zur   
    Norwegischen See. Es kommt am Montag weiter über Skandinavien bis Finnland voran. Seine Kaltfront erreicht   
    die Alpennordseite voraussichtlich Montagmittag. Im Anschluss folgt sogleich der mit maritimer Polarluft gefüllte   
    Trog, ehe sich am Dienstag vorübergehend etwas Beruhigung breit macht. Das Zwischenhoch schwenkt schnell   
    durch und der Blick geht wieder in Richtung Island zum nächsten Sturmtief. Dessen Front erreicht uns von   
    Dienstag auf Mittwoch. Während sich das Tief am Mittwoch über Skandinavien zur Ostsee verlagert, gelangt   
    Mitteleuropa in den Einfluss des nachfolgenden Troges, der sich bis nach Italien ausweitet und erneut mit   
    maritimer Polarluft in der Höhe angereichert ist. Am Donnerstag zieht das Tief unter weiterer Abschwächung   
    nach polen und auf dessen Rückseite stellt sich eine nördliche Strömung ein. Österreich verbleibt auch am   
    Freitag unter Tiefeinfluss, während sich von der Biscaya bis Skandinavien wieder Hochdruck etabliert.    
                         
    Heute, Samstag, zeigt sich der Himmel mit dichter Bewölkung. Aus dieser schneit es zeitweise leicht. Im Laufe   
    des Tages schwächt sich der leichte Schneefall ab und hört während der ersten Nachthälfte auf. Die Höchstwerte   
    kommen auf -3 bis +1 Grad.                
                         
    Morgen, Sonntag, klart es von Süden her bereits in der Nacht und am Morgen verbreitet auf. Nur im nördlichen   
    Flachgau kann sich noch für ein paar Stunden Hochnebel halten. Der Tag verläuft schließlich sonnig bei     
    Höchstwerten von -2 bis +3 Grad. Gegen Abend ziehen ein paar dünne hohe Wolkenfelder durch.    
                         
    Am Montag ist es in der Früh noch heiter bis wolkig. Kurz kann sich am Vormittag noch die Sonne zeigen. Über   
    die Mittagsstunden nimmt die Bewölkung rasch zu und es kommen Regen-, Schnee- und Graupelschauer auf.   
    Die Schauer können teils kräftig ausfallen. Die Schneefallgrenze pendelt um 600 m. Dazu frischt lebhafter, im   
    nördlichen Flachgau auch stürmischer West- bis Nordwestwind auf. Auf den bergen gibt es teils schwere   
    Sturmböen. Die Temperaturen erreichen 0 bis 5 Grad. In der Nacht zu Dienstag ziehen weitere Schauer durch.   
    Die Schneefallgrenze kann dabei wieder bis ganz herunten absinken.        
                         
    Am Dienstag beruhigt sich das Wetter vorübergehend. Der Wind lässt etwas nach und tagsüber mehren sich die   
    trockenen Phasen. Meist ist es bewölkt bis stark bewölkt und es ziehen einige Schauer durch. Die Schneefallgrenze   
    schwankt um 700 m. Die Maxima liegen zwischen 1 und 6 Grad.          
                         
    Der Mittwoch bringt bereits aus der Nacht heraus vermehrt Schauertätigkeit. Es wird etwas milder, sodass die   
    Schneefallgrenze um 800 m pendelt. Der Wind legt im Laufe des Tages wieder zu und kann im nördlichen   
    Flachgau stürmisch, ansonsten lebhaft bis stark auffrischen. Auf den Bergen muss man abermals mit schweren   
    Sturmböen rechnen. Höchsttemperaturen 2 bis 7 Grad.            
                         
    Der Donnerstag und der Freitag bringen aus heutiger Sicht einen wolkenverhangenen Himmel. Es schneit immer   
    wieder, nur in ganz tiefen Lagen ist es Schneeregen oder Regen. Der Wind lässt am Donnerstag nach, weht   
    aber teilweise noch lebhaft. IN den Staulagen der Osterhorngruppe und des Tennengebirges könnte es     
    durchgehend schneien, womit sich auch größere Neuschneemengen ausgehen würden. Eine gewisse     
    Unsicherheit ob der zeitlichen Entfernung ist jedenfalls noch gegeben. Die Tageshöchstwerte bewegen sich   
    zwischen -2 und +2 Grad.                
                         
                         
   
   
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
                         
                         
    Weitere externe Vorhersagen                
                         
    >> ZAMG Wetter Salzburg >> ORF Wetter Salzburg >> wetter.tv Wetter Salzburg    
    >> Lawinenwarndienst Salzburg >> Pegelstände Salzburg >> Blitzortung    
                         
                         
                         
  Copyright © by Franz Kloiber, Wetterstation Hintersee | 5324 Hintersee, Salzburg | www.wetter-hintersee.at, office@wetter-hintersee.at